Musikalischer Jahresrückblick’17

Endlich. Endlich ist er wieder da. Mein musikalischer Jahresrückblick bei Spotify. Den letzten gab’s 2014. Zu lang ist’s her, denn da war noch alles anders. 2014 habe ich mir Musik noch bei iTunes gekauft und Spotify lief eher mal so nebenbei. 2014 habe ich meinen Bachelor gemacht, 2017 meinen Master. 2014 einen Roadtrip in Kanada, 2017 einen in den USA. Siehste, alles anders. Doch wie schaut er nun aus, mein langersehnter musikalischer Jahresrückblick?

Nur 6.329 Minuten Musik habe ich dieses Jahr über Spotify gehört. Das ist ziemlich wenig, wenn man bedenkt, dass ich dieses Jahr viel Zeit mit Unizeug wie der Masterarbeit verbracht habe. Zudem hatte ich auch vier Langstreckenflüge, einen Strandurlaub und unzählige Zugfahrten. Kurzum: Es gab unheimlich viele Gelegenheiten Musik zu hören und ich habe es nicht getan. Woran mag es liegen? An besserer Gesellschaft, interessanten Büchern und anderweitigen lebenserfüllenden Aufgaben? Schön wäre es, aber schuld sind wohl eher Instagram, Kleiderkreisel und all das was mein mobiles Endgerät sonst noch an konsumfreundlichen Müll ausspuckt. Was soll’s, ich bereue nix.  Als direkten Vergleich: 2014 habe ich tatsächlich 15.132 Minuten bei Spotify gehört. Also mehr als das doppelte wie dieses Jahr. Crazy shit.

Mein Lieblingskünstler 2017 ist bzw. sind die Drei ???. Ja genau, richtig gelesen. Wisst ihr wie schnell ein Langstreckenflug rum geht, wenn ihr euch einfach ein paar Drei ??? Folgen anhört? Ziemlich schnell. Und ja, ich habe mich sehr gefreut, als ich entdeckt habe, dass Spotify inzwischen über jede Menge Drei ??? Folgen verfügt. Endlich muss ich meinen uralten Fisher-Price Kassettenrekorder nicht mehr mit auf Reisen nehmen. Kleiner Spaß, aber ich wette, er funktioniert immer noch. Nun ja, wie man es vielleicht erahnen kann: Ich habe mich dieses Jahr durch eine Vielzahl von Drei ??? Folgen gehört. Wer sich sonst noch unter den Top 5 befindet? Ed Sheeran und Kraftklub gehören dazu und – interessanter- sowie überraschenderweise – auch Abba und die Black Eyed Peas. Das ist komisch. Ziemlich komisch sogar. Sowohl die Black Eyed Peas als auch Kraftklub in ein und derselben Top-5-Künstler-des-Jahres-Listung zu haben, ist leicht befremdlich. Und so langsam frag ich mich, ob man dieser Spotify Statistik überhaupt vertrauen kann. Ich kann mich daran erinnern, dass ich Kraftklub oft gehört habe. Keine Frage. Ich kann mich aber nicht dran erinnern, dass ich die Black Eyed Peas gehört habe. Bis vielleicht auf Meet me Halway. Aber das Lied ist ja auch ganz nett. Trotzdem, mysteriös das ganze.

Die Auflistung meiner fünf Lieblingssongs passt hingegen wieder. Auf Platz 1 steht Galway Girl. Oft gehört, aber so oft, dass er auf Platz 1 gelandet ist, das hätte ich nicht gedacht. Auf Platz zwei folgt die gute Rita (Ora) mit ihrem Your Song.

Alles in allem finde ich es nach wie vor interessant sich durch eigene Statistiken zu klicken. Vor allem, wenn solche überraschenden Ergebnisse auftauchen. Trotzdem, und das habe ich auch 2014 gesagt, kann eine Statistik nicht alles erfassen. Spotify kann nicht wissen wie ich auf unserem USA Roadtrip meinen leichten Groll gegen Annenmaykantereit abgelegt habe, Spotify kann nicht wissen, dass ich mich ein klein wenig schäme vor einem Jahr über den auf dem Lollapalooza weinenden Philipp Poisel gelacht zu haben (denn er macht verdammt gute Musik) und Spotify weiß auch nicht, dass die Beatsteaks liebend gern im Hintergrund spielen dürfen, wenn ich meine Pico-de-Gallo-Salsa-Premium-Tacos mache. Und die schönsten Erinnerungen, ja die, die können eh von keiner Statistik erfasst werden.

P.S. Das ganze hier soll übrigens keine Werbung für den Musikanbieter meines Vertrauens sein. Dafür hätte ich nämlich noch genug zu meckern. Aber das, meine lieben Kinder, ist mal wieder ne andere Geschichte.

P.P.S. Wer sich für meinen musikalischen Rückblick von 2014 interessiert, den findet ihr hier.


Noch ein paar Tipps? Klar!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.