Bist du ein Trendsetter?

Bildschirmfoto 2015-10-08 um 13.37.07

Ob ich ein Trendsetter bin? Nun, ich weiß es ja nicht. Aber Spotify scheint es zu wissen: Mit Spotify Trendsetter kannst du herausfinden, welchen Künstlern du zum Erfolg verholfen hast und welche du bereits kanntest, bevor sie ihren großen Durchbruch hatten. Einzige Voraussetzung: Du musst bei Spotify angemeldet sein … und Musik hören. 

Ich mags sie ja immer ganz gerne, diese vielen Statistiken mit denen mich Spotify von Zeit zu Zeit auf dem Laufenden hält. Schon alleine deshalb nutze ich Spotify gerne. Bildschirmfoto 2015-10-08 um 11.35.48Aber in erster Linie geht es ja um die Musik. Ich selbst höre Spotify lediglich als normaler User; Premium brauche ich eigentlich nicht. Stattdessen lasse ich mich von der Musik inspirieren, lerne Neues kennen und was mir gefällt, kaufe ich mir dann bei iTunes, damit ich es auf der nächsten Reise auch dabei habe. Das funktioniert seit gut drei Jahren ziemlich wunderbar und daher ist es auch nicht verwunderlich, dass ich inzwischen ein kleiner Trendsetter geworden bin, sagt Spotify. Insgesamt 12 Künstler soll ich zum Erfolg verholfen haben, indem ich sie hörte, bevor sie ihren großen Durchbruch hatten – yeah, Hipsteralarm! Doch wen habe ich nun entdeckt? Und war eine Überraschung dabei? Hier kommen einige der Künstler, mit denen ich auch direkt ein paar On-The-Road-Reiseerinnerungen verbinde:

Magic!

Bildschirmfoto 2015-10-08 um 11.35.59Magic(!) ist eine kanadische Band, die ich zum ersten Mal surprise surprise nicht in Kanada gehört habe, sondern beim Schreiben einer Hausarbeit am heimischen Schreibtisch. Die Single „Rude“ war sofort ein Ohrwurm, den ich nicht so einfach wieder aus meinen Ohren bekam. Wenige Monate später flog ich dann tatsächlich nach Kanada. Und wenn hörte ich da rauf und runter im Radio? Ja natürlich, Rude von Magic(!). Ein Jahr später hatte der Song dann schließlich auch die USA erreicht und wieder lief Rude rauf und runter. Und man glaube es kaum: Ich kann diesen Song immer noch hören, ohne genervt den Sender zu wechseln.

George Ezra

Bildschirmfoto 2015-10-08 um 11.37.16Der gute, alte George. Nun ja, alt ist er noch nicht – obwohl seine Stimme eigentlich wirklich so klingt, als ob er schon einiges erlebt hätte. Wenn George Ezra läuft, würde ich am Liebsten ins Auto steigen und drauf losfahren. Ohne einen Plan, ohne ein wirkliches Ziel. George Ezra, super Roadtripmusik. Laut Spotify gehörte ich zu den ersten 2% der Spotify-User, die ihn hörten. Cool, ne c’est pas?

Sheppard

So say Geronimo, say Geronimo … Ich glaube, diesen Song habe ich wirklich das erste Mal auf Spotify gehört. Bildschirmfoto 2015-10-08 um 11.36.41Und dann im Radio. Oft, oft, oft. Auch in London lief Sheppard im April und Mai diesen Jahres auf und ab. Und deshalb sagt Sheppard bei Spotify nun auch danke. Anstatt der regulären Seite wird ein Video eingeblendet, wo sich Sheppard persönlich bedenkt. Nette Funktion, finde ich.

Und ihr? Seid ihr auch Spotify-Trendsetter? Wen habt ihr entdeckt? Oder haltet ihr das Ganze für komplett unnötig? Hier könnt ihr es herausfinden.


Was gibt es noch zu hören?

Advertisements

6 Gedanken zu “Bist du ein Trendsetter?

  1. Spotify kenne ich nicht, aber neue Musik von mir nicht so bekannten Künstlern entdecke ich meistens durch Stöbern in Blogs und über Youtube. Z.B.

    – Azealia Banks durch ein Blog,
    – S.J.Tucker durch Zufall bei Youtube, als ich Musik der kanadischen Band Orchards & Vines gesucht habe und den Begriff „Selkie“ eingegeben habe
    – Amy MacDonald und A Fine Frenzy durch eine Verbraucherplattform zu einer Zeit, als die Musikerinnen noch keiner kannte
    – Florence & The Machine (die hier weder die öffentlich-rechtlichen noch die Privatsender spielen) durch Werbeclips bei M-TV
    – Zola Jesus durch Kurzartikel in Zeitungen

    Die Wege abseits der Radiostationen und Playlists im Internet sind manchmal ganz interessant und überraschend.

  2. Trendsetter was das Reisen betrifft. Also ich bevorzuge ganz klar einen Weichschalenkoffer. Der Grund ist auch ganz einfach und schnell erklärt. Es passt mehr rein und er lässt sich schneller füllen :-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s