In fünf Minuten den Trip geplant

Bildschirmfoto 2014-11-14 um 17.03.02

Im Wohnzimmer stapeln sich die Reiseführer, doch mitnehmen will ich eigentlich ungern einen. Sie sind schwer, nehmen nur Platz im Koffer weg und meistens steht auch nicht das drin, was mich interessiert. So kommt es oft, dass ich einen Reiseführer mitnehme und zudem noch mehrere ausgedruckte Seiten, wo ich mir weitere Notizen und Wegbeschreibungen zu meinen angepeilten Zielpunkten gemacht habe. Oder ich mache Screenshots auf dem Handy, die ich dann in meiner niemals endenden Bildersinflut niemals wieder finde. Was ich damit sagen will: Den richtigen Weg eine Reise mit allem Zipp und Zapp ordentlich zu planen, hatte ich noch nicht gefunden. Bis jetzt – und das will für mich, Miss Chaos in Persona, schon etwas heißen.

Die Lösung heißt Tripomatic. Auf Tripomatic.com kann man seine eigene Reise planen. Da Bilder manchmal mehr sagen als Worte, beschreibe ich anhand der Bilder wie das von statten geht:

Also los …. Sei dein eigener Travel Guide und starte damit auf Tripomatic.com.

Als Ziel wähle ich nun einfach mal Edinburgh aus, vom 1. Dezember bis 5. Dezember. Ich gebe die Daten ein und schon kann ich meinen Trip createn.

Bildschirmfoto 2014-11-14 um 17.03.41

 

Auf der linken Seite sieht man die meistbesuchten Sehenswürdigkeiten der Stadt mit einigen Informationen, auf der rechten Seite dann eine Map von Edinburgh wo die Sehenswürdigkeiten eingetragen sind. Da kann man auch gleich sehen wie weit die voneinander entfernt sind.

Bildschirmfoto 2014-11-14 um 17.03.48

Als erste Sehenswürdigkeit möchte ich mir das Edinburgh Castle anschauen. Ich klicke darauf und im Anschluss auf „Add to Trip“.

Bildschirmfoto 2014-11-14 um 17.04.18

Nachdem ich mich entschieden habe, dass ich das Castle besuchen möchte, muss ich noch den Tag auswählen, wann das ganze stattfinden soll. Da ich von Montag bis Freitag angeblich in Edinburgh sein werde, kann ich einen dieser Tage auswählen. Angezeigt wird dabei auch die Zeit die ich bis zur Sehenswürdigkeit brauchen werde.

Bildschirmfoto 2014-11-14 um 17.04.53

Nach und nach füge ich mehrere Sehenswürdigkeiten hinzu. Alle die ich hinzugefügt habe, werden mit einem weißen Stern markiert. Unter jeder Sehenswürdigkeit findet man schließlich noch weitere Informationen wie die Öffnungszeiten, Eintrittspreise oder die Website.

Bildschirmfoto 2014-11-14 um 17.05.41

Ich habe oft das „Problem“, dass ich mir Orte ansehen möchte, die nicht zu den offiziellen Sehenswürdigkeiten gehören. Zum Beispiel Drehorte von meinen Lieblingsfilmen und Serien. Diese kann ich ganz einfach unter „Custom Place“ hinzufügen.

Bildschirmfoto 2014-11-14 um 17.07.46

Wenn ich dann endlich alle meine Lieblingsorte zugefügt habe, gibt es mehrere Möglichkeiten wie ich mir die gesammelten Informationen speichern kann. Eine Möglichkeit ist, dass ich mir eine PDF Datei erstellen lasse. Diese ähnelt einem traditionellen Reiseführer am meisten: Bevor es mit meiner Reiseroute losgeht, wird mir erst einmal auf mehreren Seiten etwas über Edinburgh und Schottland erzählt: Allgemeininfos, Währung, Sprache, Feiertage, Transport etc. Ein toller Service! Im Anschluss sehe ich, was ich Tag für Tag geplant habe.

Natürlich kann man seinen Trip auch auf diversen sozialen Medien im Internet teilen. Dann enthält das ganze weniger Infos über die Stadt, jedoch mehr über meinen Trip. Schaut selbst nach: Klick.

Alles in allem bin ich von Tripomatic begeistert. Schade, dass Edinburgh nur ein hypothetisches Beispiel war. Ich würde jetzt gerne meinen viel zu kleinen Koffer packen und Tripomatic direkt vor Ort ausprobieren.

Advertisements

7 Gedanken zu “In fünf Minuten den Trip geplant

  1. Oh das klingt ja sehr gut. Das Tool wrde ich mir auf jeden Fall ansehen! Ich finde es auch immer recht nervig auf Reisen dann ständig im Reiseführer blättern zu müssen. Und die sind auch nie so sortiert, wie man unterwegs ist. Und außerdem groß und schwer und mit jede Menge Informationen gefüllt, die man nicht braucht. Ich bin sehr gespannt. Danke für den Tip! :-)

  2. Ich persönlich bin ein Megafan von Reiseführern, und bin der Meinung, dass man nur den richtigen für sich finden muss – was zugegebenermaßen manchmal recht lange dauern kann. Lonely Planet ist leider mittlerweile so bekannt, dass überhaupt kein planet mehr lonely ist, der in einem solchen Reiseführer beschrieben und verkartet wird. Ich liebe dagegen Rough Guides – die Beschreibungen sind gut verständlich, übersichtlich angeordnet und auch oft „off the beaten track“, wie man ja immer so schön sagt. Außerdem blättere ich nach meinen Reisen immer wieder gerne in den Büchern, und die Erinnerungen kommen sofort zurück. Wenn ich wie du Orte besuchen möchte, die nicht in einem Reiseführer stehen, dann baue ich auf die lokalen Info-/Touristenzentren, weil ich finde, dass es schöner ist, mit Menschen zu sprechen als einem Computerprogramm Befehle zu geben. Ich stimme dir aber zu, dass so ein Planungsplattform praktisch ist für Kurztrips, gerade wenn man unter Zeitdruck steht ;)

  3. genial, dieses tool muss ich mir unbedingt genauer anschauen! ich habe bisher alles mit google maps geplant, das geht, ist aber verbesserungswürdig :) reiseführer kaufe ich auch immer, gelesen hab ich noch keinen :D

  4. Das hört sich super an. Das muss ich mir für unsere nächste Reise mal speichern. Denn meine Reiseführer sind zwar gut und schön, aber ich gebe dir recht der Platz im Koffer ist begrenzt. Meine Bücher sind inzwischen einem EBook Reader gewichen und da passt die kompakte pdf noch mit rein ;-)
    Danke für die Anregung
    Lg Kerstin

  5. Vielen Dank für diesen interessanten, gut geschriebenen Artikel!
    Mir geht es ein bisschen wie Katha: Begegnung, Entdeckung und Zeit sind drei Begriffe, die besondere Bedeutung für mich haben – nicht nur auf Reisen, aber in besonderem Maße, wenn ich unterwegs bin.
    Menschen mit einem anderen kulturellen Hintergrund kennen zu lernen, ist ein großes Erlebnis und Vergnügen für mich. Warum sollte ich den aus dem Weg gehen? Und ähnlich verhält es sich mit den Themen Entdeckung und Zeit: das Erlebnis Reise wird durch eigene Entdeckungen für mich deutlich intensiviert. Und wenn ich auf Reisen bin, bin ich nicht auf der Flucht – jedenfalls meistens nicht! :-)
    Take care! Alex
    P.S. Vielen Dank für Deinen Besuch auf meinem Blog!

  6. Was eine tolle Idee. Sehr übersichtlich gestaltet und absolut zeitsparend. Klasse.

    Der Beitrag ist dabei angenehm zu lesen und interessant. Gefällt mir sehr gut! Schade, ich bin erst kürzlich von einer Reise zurückgekommen und kannte diese Homepage bis dato nicht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s