A trip of a lifetime

Der Trip nach London wird ganz im Zeichen britischer Kultur stehen: Königlicher Nachwuchs, Harry Potter und Doctor Who. Hell yes.

Nun ja, die Briten haben natürlich noch viel mehr zu bieten als diese drei Dinge , aber wer mich kennt, der weiß ja, dass ich nur zu gerne klischeesiere. Also, Punkt eins: Königlicher Nachwuchs. Natürlich werde ich nicht einen auf Sensationsjournalistin machen und wie eine wahnsinnige den anderen sensationsgierigen Journalisten hinterher rennen. Nein. Wie der Zufall es will, bin ich ja sowieso immer am richtigen Ort. Und alles was ich eigentlich will, ist mir ne neue Tasse zu kaufen. Denn ich sammel Tassen.

Harry Potter. In genau einer Woche werde ich die Harry Potter Studio Tour machen. Ich bin schon sehr gespannt auf Hogwarts, die Winkelgasse und und und. Ich hoffe nur, dass das ganze nicht zu sehr amerikanisiert wurde. Klar, UK is not America, aber auch da gibts an jeder Ecke nen McDonalds. Wer in den USA in einen Freizeitpark geht, wird meistens erschlagen. Erschlagen von den ganzen überdimensionalen Eindrücken. Aber oft – und leider sehr oft – steckt nur wenig Inhalt dahinter. Daher mein Motto: Habe keine Erwartungen, denn nur so können sie nicht enttäuscht werden.

Und nun meine Damen und Herren präsentiere ich Ihnen den Doctor.

Welchen Doctor?

Ja genau.

s1_e00

Ich fasse mal kurz den Inhalt zusammen: Zeitreisender in 9. Version; klischeehafte Begleiterin, die man trotzdem einfach mögen muss; Zeitmaschine in Form einer blauen Telefonzelle; böser Alien, der der böse Bruder von R2 D2 sein könnte; London; Universium; Captain Jack (nicht der Sparrow, aber genauso schräg); Schraubenzieher.

Und für alle, die sich immer noch nichts drunter vorstellen können, ein Teaser mit wenig Inhalt, aber ganz großer Aussage:


Also, wer sich das nicht antut: Selber Schuld.

Ich werde in London zumindestens nach einer blauen Telefonbox Ausschau halten. Und wer weiß, vielleicht stolpere ich über eine ;)

Advertisements

2 Gedanken zu “A trip of a lifetime

  1. Viel Spaß in London. In unmittelbrer Nähe der Earl’s Court Station wäre es gut möglich über eine Police Box zu stolpern… das weiß ich aus eigener Erfahrung! (-;

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s